ich leih dir was - Logo der ÖB Goldwörth

Buchtipp




Der Buchtipp im Oktober 2006:

von Margit Bötscher

Renate Feyl : Die profanen Stunden des Glücks

Roman. Verlag: Heyne (November 2002).

Als 1771 der erste deutsche Frauenroman: "Die Geschichte des Fräuleins von Sternheim" auf der Leipziger Messe erschien, wurde seine Verfasserin mit einem Schlag berühmt. Sophie von La Roche (1731 -1807). Renate Feyl beschreibt in diesem Buch die historische Gestalt dieser Frau, ihre literarische Laufbahn und den unermüdlichen Kampf ihrer intellektuellen Eigenständigkeit.
Auf amüsante Weise bekommt man Einblick in die gesellschaftlichen Strukturen, in die Kindererziehung, die Führung eines Haushaltes... zur damaligen Zeit.
Mich hat an diesem Buch die Gestalt von Sophie sehr beeindruckt - einerseits hochsensibel und doch bodenständig, geistreich und doch den Blick für`s Finanzielle, den Blick für Details und dennoch einen vorausschauenden Weitblick, und immer wieder die Fähigkeit sich sozusagen selbst am eigenen Haarschopf aus der Not, der Bedrängnis und den vielen traurigen Ereignissen herauszuziehen. Sie lässt sich nicht hängen, suhlt sich nicht in ihrem Selbstmitleid, sondern setzt Taten. Sie kümmert sich nicht um Geschwätz, und bleibt ihren Einstellung treu. Sie ist nicht nur Ehefrau, sondern steht allein ihre Frau.
Obwohl sie in ihrem Leben viele Rück- und Schicksalsschläge erfahren muss, hat man nie den Eindruck, sie sei die vom Schicksal gestrafte oder benachteiligte. Mir fällt dazu folgende Assoziation ein. Wenn du auch im Boot sitzend im Lebensstrom dahin getrieben wirst, so nimm trotz allem, oder gerade deshalb die Ruder in die Hand und bestimme damit die Richtung!
Besonders wohltuend empfand ich die "besondere", schöne Sprache. Obwohl ich einige Begriffe (hauptsächlich aus dem Französischen) nicht kannte bzw. übersetzten konnte, trugen sie zum Charakter des "Schöngeistigen" dieser historischen Frau bei.

Einige Zitate aus dem Buch:
Des Mannes Verdienste werden im Erz verewigt. Die der Frauen werden in den Sand geschrieben.

Über die Autorin:
1944 in Prag geboren, lebt als freie Schriftstellerin in Berlin. Schrieb etliche Romane und Essays (z.B. Sein ist das Weib-Denken der Mann)
Hauptsächlich hat sich Renate Feyl auf Frauenliteratur und historische Frauen "spezialisiert".


... und noch mehr Buchtipps

Zurück zur vorherigen Seite



Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Email  |  Archiv  |  Nach oben
zuletzt aktualisiert: 30.12.2011  |  URL dieser Frameseite: http://www.goldwoerth.bvoe.at